Warum virtuelle Assistentin?

Über mein warum und was eine virtuelle Assistentin eigentlich ist.

Was ist eigentlich eine virtuelle Assistentin?

Also: der Begriff der virtuellen Assistenz (virtual assistant) kommt aus den USA. Dort gibt es den Trend schon etwas länger. Langsam schwappt der Trend aber auch auf den europäischen Raum über. Immer mehr Unternehmer kommen auf die Idee, Aufgaben an eine virtuelle Assistentin (VA) auszulagern. Eine VA hilft dir eigentlich überall da, wo dir die Zeit, die Lust oder das Know-How in deinem Business fehlt. Eine virtuelle Assistenz unterstützt dich und nimmt dir Aufgaben und Projekte ab. So hast du wieder mehr Zeit für deine Kunden, das eigentliche Kerngeschäft und für Familie und Freizeit. Das ganze findet virtuell, also online, sowie orts- und zeitunabhängig statt. Und es heißt auch, sie arbeitet nur für dich, wenn du sie auch wirklich benötigst. Du hast also eine Menge Vorteile durch eine VA. Welche das genau sind, kannst du hier nachlesen.

Aufgaben einer virtuellen Assistentin

Das Aufgabenfeld einer VA kann ziemlich breit gefächert sein. Die meisten haben sich jedoch auf zwei bis drei Themenschwerpunkte spezialisiert. Jede VA macht also das, was sie besonders gut kann oder besonders gern macht.

Ich habe mich zum Beispiel auf die folgenden drei Themen spezialisiert: 

  1. Backoffice

  • Angebotserstellung
  • Datenerfassung & Datenpflege
  • E-Mail Management
  • elektronische Ablage
  • Korrekturlesen
  • Kundensupport via E-Mail & Telefon
  • Präsentationen erstellen
  • Recherche
  • Schreiben von Schriftsätzen
  • Terminmanagement
  • Erstellung von Rechnungen & Versand
  • Tracking von Zahlungseingängen

  1. Social Media Management

  • Aufbau und Pflege verschiedener Social Media Accounts, z. B. Facebook, Instagram, LinkedIn, etc.
  • Erstellen und posten von regelmäßigen Beiträgen
  • Community-Management, wie Liken und Kommentieren von Beiträgen
  • Erstellen von Grafiken und Texten

  1. Webseitengestaltung

  • Aufbau von kleineren Webseiten mit WordPress
  • Betreuung und Pflege der Webseiten
  • Erstellen von Texten und Grafiken

Ich war jahrelang als Assistentin tätig und weiß daher genau, worauf es ankommt, wenn es darum geht, dir den Rücken freizuhalten. Privat bin ich jedoch gerne kreativ, liebe das Fotografieren und habe bereits einen Instagram Kanal, auf dem ich meine eigenen Bilder veröffentliche. Ich liebe DIY und probiere gerne neue (vor allem) handwerkliche Dinge aus. Darüber hinaus habe ich recht neu die Webseitengestaltung für mich entdeckt. Hier kann ich mich so richtig in meiner Kreativität austoben und verliere dabei jegliches Zeitgefühl. Meine erste Webseite war meine eigene. Genau diese hier, auf der du gerade meinen ersten Blogbeitrag liest. Und soll ich dir was sagen? Ich bin mächtig stolz auf diese Webseite 🙂

Als VA kann man also alle seine Leidenschaften und Kompetenzen miteinander verbinden. Man macht einen Job, der einen mit Freude und Zufriedenheit erfüllt. Und das auch noch zeitlich und örtlich flexibel. Was gibt es Besseres? Ich kann mir absolut nichts schöneres vorstellen. 

Was waren meine Beweggründe virtuelle Assistentin zu werden?

Mich hat es also direkt total gepackt. Ich habe direkt gefühlt, dass das genau mein Ding ist. Und ziemlich schnell habe ich begonnen meine Ideen in die Tat umzusetzen. Innerhalb von einer Woche hatte ich mein Logo entworfen und einen Businessplan erstellt. Nach zwei Wochen stand meine Präsentation und ich hatte eine Vorstellung davon, was ich anbieten möchte. Bereits nach drei Wochen war meine erste eigene Website, die ich selbst gestaltet habe, bereit online zu gehen. Und nach vier Wochen bin ich dann endlich gestartet.

Aber ich hatte auch die besten Gründe für dieses enorme Tempo: ich wollte raus aus dieser schier endlosen Jobspirale. Mein Lebenslauf ist nicht gerade kurz. Ständig wechselte ich den Job. Und obwohl meine Leistungen immer sehr gut waren, hielt ich es nie lange irgendwo aus. Und schon wieder war ich an diesem Punkt. Fühlte mich schon wieder gefangen in einem dieser 9 to 5 Jobs, die mich einfach nur langweilen und unzufrieden machen. Um ehrlich zu sein, war es in dem Fall sogar ein 7 to 4 Job und für mindestens zwei bis drei Monate im Jahr ein 7 to 6 Job. Und das an sechs Tagen in der Woche. Ich bin ein sehr freiheitsliebender Mensch und wollte eigentlich immer nur arbeiten um zu leben. Und nicht andersherum.

Hier fühlte ich mich jedoch manchmal wie im Knast. Ich stand morgens um 5:30 Uhr auf, um zu einem Job zu fahren, bei dem ich mich nicht wohl fühlte und der mich langweilte. Es war allerhöchste Eisenbahn dort auszubrechen. War sogar schon wieder auf Jobsuche. Habe Jobportale nach dem einen passenden Job für mich durchsucht. Nach dem einen Job der mich erfüllt. Aber im tiefsten Inneren habe ich bereits gespürt, dass ich das eigentlich gar nicht will und das ich diesen Job dort nicht finden würde. Das es wieder nur ein neuer Job auf der endlos langen Liste werden würde. 

Wahrscheinlich war es Schicksal, dass ich in genau in dieser unglücklichen Situation bei Instagram auf das Profil einer virtuellen Assistentin gestoßen bin. Denn viel lieber wollte ich mich endlich selbst verwirklichen und das tun, was ich liebe.

Diesen Traum habe ich mir nun endlich mit meiner Selbstständigkeit als virtuelle Assistentin erfüllt. Denn hier kann ich alles miteinander verbinden. Meine Leidenschaften, meine Kompetenzen und meine Erfahrungen. Und dabei bin ich auch noch zeitlich und örtlich unabhängig und flexibel. Gleichzeitig kann ich mich durch all die unterschiedlichen Kontakte, Projekte und Aufgaben wunderbar weiterentwickeln und lerne ständig Neues dazu.

Ich bin sehr dankbar für diese Möglichkeit und all die Unterstützung, die ich auf dem Weg hierher erfahren durfte!

Und bei dir so?

So, jetzt hast du natürlich eine Menge über mich und mein warum erfahren. Aber neugierig wie ich bin, möchte ich natürlich auch etwas über dich erfahren. Hast du ähnliche Erlebnisse oder Erfahrungen? Bist du auch selbstständig? Was waren deine Beweggründe? Hinterlasst mir gerne etwas in den Kommentaren 🙂 

Gerne könnt ihr euch auch für meinen Newsletter eintragen, oder euch für weitere Info’s oder auch ein Kennenlerngespräch jederzeit bei mir melden. Jegliche Möglichkeit, um Kontakt mit mir aufzunehmen, findet ihr hier.

Ich jedenfalls bin mega motiviert und habe totale Lust mit euch zu Arbeiten!

Bis dahin lasst es euch gut gehen und bleibt gesund.

Eure Britta

Cookie-Einstellungen
Nach oben scrollen