Virtuelle Assistenz & Fotografie – wie passt das zusammen?

Wie alles begann...

Begonnen hat alles mit einer Reise nach New York City 2018. Natürlich wollte ich bei diesem außergewöhnlich tollen Erlebnis auch außergewöhnlich tolle Bilder machen. Deshalb habe ich mir Weihnachten zuvor selbst ein Geschenk gemacht. Und zwar eine Nikon Spiegelreflexkamera. Diese im Gepäck ging es dann für mich im Mai 2018 alleine in die Stadt, die niemals schläft. Das war für mich ganz schön aufregend kann ich euch sagen. Aber es sollte auch eine Herausforderung für mich sein. Ich wollte aus meiner Komfortzone kommen und mir mal wieder selbst beweisen, dass ich alles auch alleine schaffen kann. 😉

Das Fotografie - Fieber hat mich gepackt

Mit der Kamera habe ich bis dahin nicht viele Erfahrungen gesammelt. Mein Bruder, der professionell fotografiert, hat erste Einstellungen an meiner Kamera vorgenommen und mir ein paar grundlegende Dinge erklärt. 

Mit diesem Wissen habe ich dann angefangen zu fotografieren. Schon in NYC habe ich gemerkt, wie viel Freude es mir bereitet, alles in Bildern festzuhalten. Stunde um Stunde habe ich damit verbracht Fotos zu schiessen und diese nachträglich zu bearbeiten. Wow🤩 Was da alles möglich war. Ich war total begeistert und das Fieber hat mich total gepackt.

Wieder zuhause angekommen habe ich mich gefragt, was ich mit dieser Leidenschaft denn nun anfange. Und habe begonnen, Bilder aus New York und meiner Heimatstadt Köln auf ein Stück Holz im Format 10×10 cm zu kaschieren und als Geschenkartikel über Etsy zu verkaufen. Den Etsy-Shop und Bilder aus Köln gibt es übrigens heute noch. Mittlerweile sind sogar noch Untersetzer aus Travertin Fliesen hinzugekommen. Wenn du mal schauen magst: 

Fotografie zum Beruf?

2022 habe ich mich dann als virtuelle Assistenz für Webdesign und Social Media Management selbstständig gemacht. Der Schritt in die Selbstständigkeit ging ziemlich schnell. Weil ich einfach direkt gemerkt habe, dass genau das mein Ding ist und mich einfach zutiefst erfüllt. Ganz im Gegensatz zu meinen vorherigen 9-to-5-Jobs, die mich nach drei Monaten einfach immer nur gelangweilt haben. Hier hat mir einfach Leidenschaft gefehlt. Wer schonmal ein Business aufgebaut hat, der weiß, dass das viel Arbeit bedeutet. Und auch, dass hier einfach andere dinge erstmal Priorität haben. So ist das Fotografieren absolut in den Hintergrund, ja fast schon in Vergessenheit geraten. Sogar meinen Etsy-Shop habe ich weit über ein halbes Jahr pausiert, weil ich einfach nicht die Zeit und die Muße dazu gefunden habe. 

Von verschiedenen Kund:innen, für die ich eine Website erstellt habe und die auch um mein Hobby Fotografie wussten, wurde ich schon öfter gefragt, ob ich nicht auch die Bilder für ihre Website machen kann. Also quasi das Rundum-Sorglos-Paket 😉

Ich habe das immer verneint, weil ich das gar nicht als Option gesehen habe. So gut und so viel Erfahrung hatte ich ja nun auch nicht. Und schon gar nicht mit dem Fotografieren von Personen. Bisher habe ich ja nur Landschaften fotografiert. Und auch das nur hobbymäßig.

Wie die virtuelle Assistenz & Fotografie zusammen passen

Nachdem ich dann irgendwann etwas Struktur und Routine in mein Business etabliert hatte, ich wieder mehr Zeit auch für andere Dinge gefunden habe, geriet mir meine Kamera mal wieder in die Finger und direkt bekam ich meine Leidenschaft für die Fotografie wieder zu spüren. Zeitgleich kam die Anfrage eines befreundeten Paares, ob ich ihre Hochzeit fotografieren möchte. Mit der Anfrage war ich erstmal  überfordert. Eine Hochzeit? Da darf ja mal gar nix daneben gehen. Die Bilder müssen einfach sitzen. Denn für eine Trauung auf dem Standesamt gibt es nicht mal eben eine zweite Chance 😉

Mit der Kamera in der Hand und unsere Katzen fotografierend, sagte mein Freund dann auch noch eine Stunde später, dass mir die Kamera einfach gut stehe. Ob ich daraus nicht mehr machen wolle. Ich erzählte ihm dann von den verschiedenen Anfragen und fragte mich im selben Moment schon selbst “Warum habe ich eigentlich immer nein gesagt?”. Das passt doch alles ziemlich gut zusammen. Webdesign, Social Media Management und Fotografie. Das Rundum-Sorglos-Paket quasi. Und dann ist es auch noch eine meiner größten Leidenschaften.

Businessportraits & Personal Branding Fotografie

Zwei Tage später war ich zu einem Fotografie-Kurs angemeldet. Darauf folgten dann noch zwei weitere Protraitfotografie-Kurse. Ich habe in der Nachbarschaft nach übungswilligen Personen gefragt, die Lust auf ein kostenloses Probeshooting haben, damit ich üben kann und Praxis bekomme. Die Resonanz war super und so stand ziemlich schnell fest: mit der Business- bzw. Portraitfotografie und der Personal Branding Fotografie wird eine weitere Leidenschaft von mir mit in mein Portfolio aufgenommen. 

Gib deinem Business ein Gesicht

Mit der Kamera in der Hand vergesse ich einfach Raum und Zeit. Ich habe so viel Spaß dabei, und die Freude darüber, dass sich alles so gut miteinander verbinden lässt, ist für mich einfach unbeschreiblich. Außerdem ist es eine schöne Abwechslung zur Arbeit am PC und man kommt nochmal ganz anders mit den Kund:innen in Kontakt.

Als selbstständige Unternehmerin weiß ich, wie wichtig es ist, eine starken Webauftritt zu haben und sich von der Masse abzuheben. Mein Ziel ist deshalb, dich und dein Business authentisch auf den Bilder widerzuspiegeln. Hierfür ist es extrem wichtig, dass wir auf einer Wellenlänge sind und Spaß bei der Sache haben. Denn nur dann wird das Ergebnis richtig gut.

Noch habe ich kein eigenes Fotostudio. Aber wer weiß, was in Zukunft noch so auf mich wartet 😉

Bis dahin fotografiere ich dich liebend gern in deinen Räumlichkeiten, während der Arbeit, oder Outdoor. Ganz egal wo, hauptsache du fühlst dich wohl. 

Mehr Infos zu meinen Shooting-Paketen findest du hier:

Es ist nicht das richtige dabei? Dann melde dich gerne bei mir. Gerne erstelle ich dir ein auf dich und deine Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot.

Du hast Interesse an einem Shooting, oder generell an einer Zusammenarbeit mit mir?

Dann sicher dir hier dein kostenloses Erstgespräch:

Cookie-Einstellungen
Nach oben scrollen